Sie sind hier

22.05.2024
Nachricht

Förderpreis der Stiftung zum Wohl des Pflegekindes 2024

Förderpreis der „Stiftung zum Wohl des Pflegekindes 2024“ geht an die Brigitte-Reimann-Stadtbibliothek! Durch ihr außerordentliches Engagement holt Nicole Schutza den Förderpreis nach Hoyerswerda.

Nicole Schutza welche im Rahmen ihres Studiums zur Sozialpädagogin mit dem Schwerpunkt „Psychosoziale Beratung im Pflegekinderwesen“ ihr Praktikum in der Brigitte-Reimann-Stadtbibliothek in Hoyerswerda absolvierte, konnte mit ihrem außerordentlichen Engagement den Förderpreis der Stiftung zum Wohl des Pflegekindes 2024 gewinnen.

Während ihrer Zeit in der Bibliothek richtete die 49-jährige in Zusammenarbeit mit den Kolleginnen der Stadtbibliothek ein Bücherregal für Pflegefamilien ein und erhielt dafür den Förderpreis der Stiftung.

„Als soziale Mutter befasse ich mich sehr stark mit Fachliteratur zum Pflegekinderwesen und habe gemerkt, wie preisintensiv diese normalerweise ist, obwohl sie jedem zugänglich sein sollte. Ich finde, das Pflegekinderwesen sollte mehr in die Öffentlichkeit gerückt werden“ erzählt Nicole Schutza.

Die Bücherecke steht inzwischen symbolisch für zahlreiche Aktivitäten wie Fachvorträge und Buchvorstellungen. So fand unter anderem bereits eine Autorenlesung mit Frau Dr. Bettina Bonus statt, mit dem Thema Frühtraumatisierung bei Kindern in Pflege- und Adoptivfamilien. Eine weitere Veranstaltung mit Dagmar Elsen drehte sich um das FASD Syndrom (Fetale Alkoholspektrumstörung) welche bereits durch kleine Mengen Alkohol in der Schwangerschaft ausgelöst werden kann.

Die Anliegen von Pflegefamilien sollen somit kontinuierlich an einem öffentlichen Ort in der Stadt präsent sein. Ebenso organisiert Nicole Schutza alle zwei Monate ein „Elternfrühstück“ für Eltern von Kindern mit Behinderung. Dabei geht es unter anderem um Themen wie die Antragstellung auf einen Pflegegrad oder eine Schulbegleitung.

Die Freude über den Förderpreis ist auch in der Bibliothek groß „Wir glauben, dass Informationen aus allen Lebensbereichen in der Bibliothek frei und kostenlos für alle verfügbar sein sollten. Wir haben zwar bereits eine große Auswahl an Medien in unserem Familienregal, freuen uns aber dieses nun zu erweitern, um den Fokus noch mehr auf diese wichtige Gruppe legen zu können.“ so Maja Kos, Bibliotheksleiterin.

Von dem Förderpreis, welcher auf 500 € dotiert ist, sollen weitere Medien für die Bücherecke für Pflegefamilien angeschafft werden. Außerdem sponsert die Stiftung zum Wohl des Pflegekindes eine Tagesveranstaltung in der Stadtbibliothek Hoyerswerda im Jahr 2025 als kostenfreies Angebot für Pflegeeltern, Fachkräfte der sozialen Arbeit und im Familienrecht tätige Personen.

Frau Schutza sieht den Förderpreis als Motivation. So wird Sie ab dem 13.08.2024 jeden Dienstag von 12:00 – 14:00 Uhr in der Bibliothek ein neues Angebot starten. Im Mittelpunkt stehen Informationsgespräche zum Pflegekinderwesen für (werdende) Pflegeeltern, Herkunftseltern, Pädagogen und Fachkräfte der sozialen Arbeit sowie alle Interessierten. Die Informationen erfolgen nach den Leitsätzen der Stiftung zum Wohl des Pflegekindes und umfassen auch FASD-, AD(H)S- und traumagerechte Erziehung. Das Angebot wird kostenlos sein. Wer sich für das neue Beratungsangebot ab August oder das Elternfrühstück interessiert, kann zur Infostunde einfach vorbeikommen oder sich direkt bei Nicole Schutza per E-Mail melden.

Die Fachliteratur aus der Brigitte-Reimann-Stadtbibliothek Hoyerswerda kann auch per Fernleihe in jeder anderen Bibliothek ausgeliehen werden.

Pressemitteilung der Brigitte Reiman Stadtbibliothek, Hoyerswerda vom 21. Mai 2024

Das könnte Sie auch interessieren

Projekt

Neue App soll Rechte von jungen Menschen in Pflegefamilien stärken

Zum 30-jährigen Jubiläum der UN-Kinderrechtskonvention veröffentlicht das Verbundprojekt FosterCare eine App, die dabei helfen soll, die Beteiligungs-, Schutz- und Beschwerderechte von jungen Menschen in Pflegefamilien zu stärken. Entwickelt wurde die App im Verbundprojekt FosterCare am Universitätsklinikum Ulm, der Hochschule Landshut und der Universität Hildesheim.
Tiefergehende Information

Pflegegeld / Unterhalt für das Pflegekind / Ehegattenunterhalt

Die finanzielle Absicherung des Pflegekindes ist auch nach der Scheidung der Pflegeeltern durch das Pflegegeld gesichert.
Tiefergehende Information

Rechtliche Position der Pflegeeltern in der Schule

Die Personensorgeberechtigten haben die Grundentscheidung über die Schule an sich. Die Entscheidungen werden im Rahmen eines Hilfeplanes durch den Sorgeberechtigten in Absprache mit den Pflegeeltern und dem Jugendamt getroffen.
Interview

von:

Interview mit einer Pflegemutter

Interview mit einer Pflegemutter, die mehrere Pflegekinder - mal kürzer, mal länger- aufgenommen hat.
Erfahrungsbericht

Mein Leben mit FAS

Eine Pflegemutter beschreibt das Leben mit ihrer Pflegetochter, die FAS hat.
Tiefergehende Information

Zahlungen des Jugendamtes für Unfallversicherung und Alterssicherung

Wie ist es mit den Zahlungen des Jugendamtes für Unfallversicherung und Alterssicherung? Können Sie uns sagen, wie sich diese Zahlungen aufteilen und wer von uns beiden Pflegeeltern berechtigt ist?
Kommentar

von:

von:

"Ich könnte das ja nicht…!" 

Wenn Menschen, die bisher nicht viel von Pflegefamilien gewusst haben, den Berichten von Pflegeeltern zuhören, kommt häufig der Kommentar: "Ich könnte das ja nicht...!" Eine Pflegemutter und Vorsitzende eines Landesverbandes, die das schon soooo oft gehört hat, beschreibt die zwiespältigen Gefühle, die bei diesem Satz in ihr hochkommen.
Tiefergehende Information

Das Pflegekind im Hilfeplanverfahren

Eine immer wiederkehrende Frage: Muss das Pflegekind am Hilfeplangespräch persönlich teilnehmen?
Hinweis

von:

Wenn Kinder in Pflegefamilien aufwachsen

Etwa 75.000 Pflegekinder gibt es in Deutschland, knapp 3.500 leben in Rheinland-Pfalz. Und immer wieder kommen Aufrufe der Jugendämter, dass Pflegeeltern gesucht werden. SWR - Landesschau Rheinland Pfalz hat einen Film über Pflegekinder und Pflegeeltern gesendet und informiert über Wissenswertes auf seiner Webseite.
Tiefergehende Information

Beteiligung des Pflegekindes an der Hilfeplanung

Informationen und Überlegungen zu der Frage, wie die ernsthafte Beteiligung der Pflegekinder an den Entscheidungen im Hilfeplanverfahren gestärkt und vertieft werden kann.